Last Updated on 25. Oktober 2021 by Claudia

Erst im Rückblick habe ich festgestellt, wie viel ich gemacht habe. So vieles habe ich neu angeschoben und so viel Neues gelernt. Zum Beispiel habe ich inzwischen andere Vorstellungen von meiner Webseite und mein Urlaub bestand gefühlt nur aus neuen Learnings. Es gab auch negatives zu berichten. Aber lies selbst.

 

Bloggen ist das neue Hobby

Bildschirmfoto des Blogs von Stark nach Trennung vom 02.10.2021

 

Dank Judith Peters (Sympatexter) liebe ich es inzwischen zu bloggen. Was für eine Entwicklung: vom Glaubenssatz „Ich kann nicht schreiben“ hin zu einer Bloggerin. WOW – wie sich das anhört! Angefangen hat es mit der Challenge „Rapid Blog Flow“ über den Kurs „The Blog Bang“ bin ich inzwischen im Jahresprogramm gelandet.

Aber wir bloggen nicht nur, sondern lernen auch viele andere Themen, die sich um das Thema Blog herumranken, wie z.B. Webseitenaufbau, Newsletter, Social Media oder Pinterest. Für mich stimmt die Gemeinschaft und die Möglichkeit im Co-Blogging über Schwierigkeiten oder Ideen zu sprechen und sich auszutauschen. Aber vor allem hat mich Judiths Leitspruch „Blog like nobody´s reading“ gecatcht. Damit habe ich keine Angst oder Hemmungen einfach loszubloggen. Und das Schönste ist – es macht einfach Spaß!

Alleine im September habe ich 6 Blogartikel veröffentlicht. Davon sind 4 sogenannte Expertenartikel und 2 persönliche Themen. Dazu kommt als Nachgang noch dieser Monatsrückblick. Welche anderen Artikel ich in diesem Monat noch veröffentlicht habe, siehst du unten weiter unter der Überschrift „Darüber habe ich im September 2021 gebloggt“.

Ein weiterer Effekt ist die tolle Gemeinschaft. Jeder von uns hat andere Themen, über die er schreibt. Mir war vorher gar nicht bewusst, wie viele tolle Blogthemen es gibt und noch weniger, wie viele tolle Bloggerinnen es gibt! Was ich bereits alles gelernt habe, nur dadurch, dass ich die anderen Blogartikel lese. Ich liebe es! Deshalb geht ein großer Dank raus an alle Bloggerinnen! Klopfen wir uns alle auf die Schultern – wir sind alle richtig gut!

 

Mein erstes Mal: Urlaub im eigenen Camper

Abendstimmung: Hund am Strand in Dänemark

 

Mein erster Urlaub 2021 war in vielerlei Hinsicht ein erstes Mal: das erste Mal in meinem eigenen Campervan und das erste Mal mit unserem Welpen Merle unterwegs. Also gab es viele Learnings für mich, aber ich habe mich so wohl in meinem kleinen Reich gefühlt – egal wie das Wetter war! Am schönsten waren die vielen Gespräche, die ich auf den verschiedenen Campingplätzen geführt habe. In der Regel war Merle der Anknüpfungspunkt. Besonders habe ich mich über die vielen tollen Frauen gefreut, die oftmals mit Hund alleine die Welt unsicher machen und mit denen ich dann gleich eine gute Verbindung hatte.

Das Ziel meines Urlaubs war Skagen in Dänemark. Ich wollte auf jeden Fall ans Meer und außerdem hatten mich Bilder von den schönen Stränden in Dänemark angefixt. Los ging es über die deutsche Nordseeküste über meinen Bucket-List-Ort St Peter Ording bis an die Nordspitze vom dänischen Festland, Skagen. Das Wetter war anfangs durchwachsen, aber es steigerte sich von Tag zu Tag.

Die letzte Woche hat mich meine Tochter begleitet. Sie kam per Zug nach Dänemark und schlief dann im Zelt neben dem Camper. Das war dann noch mal ein anderes Reisen. Sie konnte sich mit Merle beschäftigen, während ich meinem Hobby, dem Fotografieren, widmen konnte. Außerdem gab es 2 weitere Positivpunkte: ab dem Zeitpunkt gab es immer einmal am Tag warmes Essen und zum anderen sehr gute Gespräche mit meiner tollen Tochter.

Fazit meines Urlaubs:
– Camperleben ist pure Freiheit – ich wusste nie am Morgen, wo ich abends schlafen würde
– unser Hund ist glücklicherweise ein Camperhund – auch wenn er anfangs Schwierigkeiten hatte
– St Peter Ording ist auch im Regen schön – aber diesen Ort möchte ich noch einmal bei Sonnenschein erleben
– Dänemark ist ein tolles Land und hat fantastische Strände
– außerdem weiß ich jetzt, was ich gerne noch in meinem Campervan vor der nächsten großen Reise verändern möchte

 

Umstellung der Website

Startbildschirm der Website Stark nach Trennung am 02.10.2021

 

Ein weiteres Projekt wird mich noch die nächsten Wochen begleiten: ich möchte meine Webseite „Stark nach Trennung“ verändern. Nach und nach werden neue Seiten erscheinen, damit ich meine tollen Ideen auch richtig umsetzen kann. Im September ist der Startschuss zu diesem Thema gefallen. Wie lange ich für diese Umstellung benötige? Das weiß ich selbst noch nicht. Mal sehen, was mir noch alles einfällt. Sei gespannt, was sich in der nächsten Zeit ändern wird.

 

Was im September 2021 sonst noch los war:

  • Ich durfte mehrere Frauen in 1:1 Coachings begleiten. Mich erfüllt es immer sehr, wenn ich anderen Frauen mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen weiterhelfen darf. Sie nehmen damit die Abkürzung wieder zurück in ihr Leben und vermeiden die Fehler, die ich gemacht habe.
  • Ein Bucket-List-Punkt für diesen Herbst war, blühende Heide zu fotografieren und dies in der freien Natur. Glücklicherweise habe ich in direkter Nähe von meinem Wohnort eine Heidelandschaft gefunden. Nun wohne ich schon so viele Jahre hier, aber bislang war mir dies total unbekannt. Ein echter Glücksmoment in dieser Zeit.
  • Außerdem konnte ich eine meiner Stärken weiter ausbauen – das Netzwerken. Da ich in diesem Monat so viele tolle Frauen neu kennen gelernt habe, durfte ich mein Frauennetzwerk weiter ausbauen. Ich freue mich sehr auf viele spannende Begegnungen.
  • Meine Challenge „Jeden Tag Sport“, die ich mir selbst für September gesetzt hatte, musste ich leider abbrechen. Erst bin ich so schwer gestürzt, dass ich mich nicht gut bewegen konnte, und danach wurde ich krank. Aber ich gebe noch nicht auf. Diese Challenge ist nur vertagt!

 

Darüber habe ich im September 2021 gebloggt

  1. Wie stelle ich meinem Kind den neuen Partner vor?
  2. Was ist eine toxische Beziehung und wie kann ich mich daraus lösen?
  3. Wie findest du deine Affirmation?
  4. Mein 12. September in 12 Bildern
  5. „Ich bin nicht wertvoll“ – Warum dies nicht stimmt!
  6. Der Kosul – ich bin eine Persönlichkeit mit viel Herz

 

Das ist mein Ausblick auf den Oktober 2021

– Um mehr Zeit für mein Herzensthema, das Coaching von Frauen, zu haben, mache ich eine Weiterbildung bei Heike Friedrich (Wortkreation): den Content Sprint Kurs. Hier lerne ich, wie ich meinen Content auf den verschiedenen Plattformen zeit- und ressourcenschonend plane.

– Ende Oktober wird es gruselig: ich werde auf der Burg Frankenstein Halloween feiern. Ja, du hast richtig gelesen – es gibt eine Burg mit dem Namen Frankenstein im Rhein-Main-Gebiet. Hier wird Halloween richtig zelebriert. Wenn dich das interessiert, schau mal auf der Website nach. Seit 1977 gibt es bereits dieses Schauspiel und die Tickets sind immer schnell ausverkauft. Selbst das amerikanische Fernsehen berichtet über dieses Spektakel.

– Es stehen weitere Termine als Dozentin mit folgenden Themen „Einstieg in die Selbständigkeit“ und „Vision Board“ an. Darauf freue ich mich schon.

 

Was hast du denn im September 2021 gemacht? Berichte gerne in den Kommentaren.