Last Updated on 14. Oktober 2021 by Claudia

Du möchtest eine schnelle, kurze Anleitung, wie du deine Affirmation findest? Dann bist du hier richtig.

Was ist eine Affirmation?

Louise Lynn Hay, für mich eine der Vordenkerin des positiven Denkens, hat den Begriff „Affirmation“ wie folgt beschrieben:

„Eine Affirmation ist eine positive Aussage über dich selbst, die du laut sagst, bzw. denkst. Täglich mit Affirmationen zu arbeiten, kann dir helfen, negative Aussagen dir selbst gegenüber umzuprogrammieren, damit du positive Gedanken, Gefühle und Erfahrungen in deinem Leben manifestieren kannst.“

Besser kann ich nicht erklären, was eine Affirmation ist. Deshalb finde ich diese Definition so passend.

Aber wie mache ich dies genau? Wie finde ich meine Affirmation? Diese Fragen werden in dieser kurzen Anleitung beantwortet.

1. Schritt: Welche negativen Überzeugungen hast du von dir selbst?

Schreibe dir negativen Sätze (auch Glaubenssätze genannt) über dich auf und suche dir einen für dich sehr verletzenden Satz aus.

Beispiele von negativen Glaubenssätzen:
– Du bist es nicht wert.
– Du machst immer alles kaputt.
– Du bist faul.
– Du wirst es nie schaffen.
– Du bist unsportlich.

2. Schritt: Formulieren diesen Satz positiv um

Dein positiver Satz sollte kurz, klar und einprägsam sein.

Beispiele von positiven Affirmationen:
– Ich bin wertvoll.
– Ich darf schlechte Tage und Misserfolge haben.
– Ich gebe immer mein Bestes.
– Ich habe es verdient, erfolgreich zu sein.
– Ich fühle mich fit und vital.

Wenn du deine Affirmation formulierst, solltest du auf folgendes achten:
– Benutze die Ich-Form
– Formuliere den Satz in der Gegenwart (Präsens)
– Wähle immer positive Worte
– Verzichte auf Wörter wie zum Beispiel „kein“ und „nicht“
– Schreibe kurze Sätze
– Bringe deine Botschaft auf den Punkt

3. Schritt: Überprüfe deine Affirmation

Wenn du deinen Satz gefunden hast, sage ihn dir laut vor. Fühlst du dich wohl mit dem Satz oder findest du ihn sperrig?
Formuliere ihn so lange um, bis er sich für dich richtig anfühlt. Es ist wichtig, dass du 100% hinter deiner Affirmation stehst.

4. Schritt: Wiederhole deine Affirmation mehrmals am Tag

Dieser Satz muss sich in deinem Denken verankern. Deshalb ist es wichtig, dass du dir deine Affirmation mehrmals am Tag laut aufsagst.
Ich empfehle dir, dass du ihn dir jeden Morgen und jeden Abend 3x hintereinander laut vorsagst und ihn tagsüber mehrmals im Kopf wiederholst.

Nimm dir Zeit, um deine Affirmation bewusst zu verarbeiten. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit sprich deinen Satz im Laufe des Tages laut oder in Gedanken aus.
Tipp: Vielleicht nimmst du deine Affirmation auch als Hintergrundbild für dein Handy, so dass du es ständig vor Augen hast.

Denke daran, je stimmiger sich der Satz für dich anfühlt und je öfter du dir den Satz sagst, desto besser wird er in dein Unterbewusstsein verankert und integriert sich positiv in deine Gedanken.

Ich wünsche dir viel Erfolg, deine positiven Gedanken und Gefühle in deinem Leben zu manifestieren und damit insgesamt das positive Denken zu verankern.